Sie befinden sich:
Ansprechpartner
Landesärztekammer Thüringen
Im Semmicht 33
07751 Jena

Ursula Liebeskind
03641 614 - 102
03641 614 - 107
Kontakt
Sabine Müller
03641 614 - 114
03641 614 - 107
Kontakt
Tag der Medizin
Seitenfunktionen
Ärzteblatt Thüringen

QUITA

Arbeitsgruppe

Der Projektbeginn war der 13. Januar 2015.
Mitglieder
apl. Prof. Dr. med. Waheedullah Karzai, FA Anästhesiologie, Zentralklinik Bad Berka GmbH
Dr. med. Gerald Burgard, FA Anästhesiologie, HELIOS Klinikum Erfurt GmbH
Dr. med. Falk Schmidt, FA Anästhesiologie, Sophien- u. Hufeland-Klinikum gGmbH
Dr. med. Eckhardt Meinshausen, FA Anästhesiologie, HELIOS Klinikum Meiningen
Dr. med. Jürgen Eiche, FA Anästhesiologie, St. Georg Klinikum Eisenach gGmbH
Dr. med. Gerd Scheiber, FA Anästhesiologie, Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH, Ilmenau
Univ.-Prof. Dr. med. Uwe Klein, FA Anästhesiologie, Südharz Klinikum Nordhausen gGmbH

Inhalt



Qualitätsinitiative Thüringer Anästhesisten (QUITA)
Wie weit sind wir gekommen und wohin führt der Weg?

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte allen viel Glück und Erfolg im neuen Jahr wünschen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und Ihnen ein Update über QUITA geben.
Seit der Gründungssitzung der QUITA am 13.01.2015 haben wir gemeinsam einiges erreicht:
  1. Wir haben die Qualitätsmerkmale der Struktur-, Prozess- und Outcome-Qualität verfeinert und festgelegt. Der Fragenkatalog für die Patientenbefragung wurde ebenfalls überarbeitet.
  2. Die Firma Takwa GmbH hat einen Internetauftritt (Server) für QUITA geschaffen, der uns erlaubt, die in der Klinik erhobenen Werte der Qualitätsmerkmale sowie die Ergebnisse der Patientenbefragung online zu dokumentieren. Wir haben nun die Möglichkeit, die Ergebnisse der eigenen Klinik mit der Gemeinschaft der QUITA - Mitglieder anonym zu vergleichen. Dieser Vergleich ist bereits in mehreren Kliniken geschehen und hat zu fruchtbaren Diskussionen und Praxisveränderungen geführt (so z.B. bei uns).
  3. Von den 17 Kliniken, die QUITA beigetreten sind, haben 9 Kliniken ihre Ergebnisse bereits auf dem Server eingetragen. Ich hoffe, daß die Kliniken, die aufgrund von uns allen bekannten Problemen, wie Personal- und Zeitmangel, noch nicht die Gelegenheit fanden die Zahlen zu erheben oder einzutragen, dies im 2016 nachholen.
  4. Ein wesentlicher Bestandteil der QUITA ist Peer Review, ein bewährtes Instrument der Qualitätssicherung. Damit Peer Review überhaupt stattfinden kann, haben wir in Zusammenarbeit mit der LÄK Thüringen am 08. - 09.10.2015 einen Peer Review Kurs veranstaltet. Der Kurs wurde von Kollegen aus Thüringen, aber auch aus den Rhön Kliniken besucht und fand große Zustimmung. Wir werden bei Interesse dieses Jahr einen weiteren Kurs veranstalten. Der erste anästhesiologische Peer Review deutschlandweit wird voraussichtlich in Februar 2016 in Thüringen stattfinden.
  5. Eine erneute Sitzung der QUITA (nicht nur für Mitglieder) werden wir nach dem ersten Peer Review in März 2016 veranstalten. Ziel wird sein, die Daten, die anonym auf dem Server vorhanden sind, sowie die Erfahrungen des ersten Peer Reviews (von beiden Seiten) vorzustellen. Wichtig wäre auch über Folgeprojekte innerhalb der QUITA zu sprechen

Wir können vorerst mit dem, was erreicht ist, zufrieden sein. Ein paar Wünsche für 2016 bleiben:
  • Leider sind noch nicht alle Mitglieder aktiv, das sollte sich in 2016 ändern. Einige Kliniken in Thüringen sind noch nicht Mitglied der QUITA, wir sollen versuchen sie für QUITA zu gewinnen.
  • Wir müssen überprüfen, ob wir QUITA als Plattform für Fortbildungsveranstaltungen, Workshops usw. nutzen können.
  • Ein ehrgeiziges aber notwendiges Projekt wäre, z.B. ein Repetitorium (nicht nur) für werdende Fachärzte in Thüringen zu veranstalten. Wir haben genug qualifizierte Kollegen in Thüringen, um dies zu bewerkstelligen.
  • SOP Börse: war vorgesehen, aber scheitert momentan an der EDV. Ein erneuter Versuch im Jahr 2016 ist vorgesehen.

Diese Projekte benötigen die Zustimmung und Mitarbeit aller.

Auf eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit in QUITA!
Mit freundlichem Gruß,

Prof. Dr. med. W. Karzai
Im Namen der Arbeitsgruppe QUITA

Historie

Qualitätsinitiative Thüringer Anästhesisten (QUITA)

Die Behandlungsexzellenz in der Anästhesie ist eng mit den Begriffen Qualität und Sicherheit verbunden. Qualität und Sicherheit sind Merkmale der Betreuung, die der Arzt jedem Patienten zu jeder Zeit schuldig ist und von jedem Patienten erwartet wird. Wir, eine Gruppe der Leitenden Ärzte der Anästhesieabteilungen in Thüringen, schlagen eine Initiative vor, die erzielen will, durch Networking die Qualität und Sicherheit und somit auch Behandlungsexzellenz der Anästhesieversorgung in den Mitgliedskliniken zu verbessern. Die Initiative nennen wir „Qualitätsinitiative Thüringer Anästhesisten“ mit Kürzel „QUITA“.

Die Qualitätsinitiative in der Anästhesie basiert auf vier Säulen: Struktur, Prozess, Outcome und Personal. Innerhalb jeder Säule sind bewertbare Items aufgelistet (siehe unter Fragenkatalog), die von den Mitgliedskliniken in regelmäßigen Abständen zu dokumentieren und zu vergleichen sind. Die Items werden auf einer Internetplattform gepflegt, die Plattform wird jeder Mitgliedsklinik zugänglich gemacht. Die Plattform wird von unabhängigen Personen betrieben, die für die Anonymisierung der Daten der Mitgliedskliniken verantwortlich sein werden. Die Plattform wird uns ermöglichen, die Strukturen und Prozesse der eigenen Klinik im Vergleich mit den Mitgliedskliniken zu bewerten und ggf. Verbesserungen einzuführen und soll in Zukunft durch ein Peer Review Verfahren ergänzt werden.

Wir sind uns bewusst, dass die Items in den 4 Säulen (noch) nicht allen Aspekten eines umfassenden Qualitäts- und Sicherheitskonzeptes genügen. Andererseits ist festzustellen, dass selbst die momentan aufgenommen Items in den meisten Kliniken sehr unvollständig oder nicht implementiert sind. Unser Vorhaben ist ein erster aber notwendiger Schritt, um ein Netzwerk für Best Practice aufzubauen und die Qualität unserer Versorgung strukturierter und transparenter zu gestalten.

1. Ziele

  • Errichtung einer Internetplattform zum Dateimanagement
  • Erste Bestandsaufnahme der Qualität- und Sicherheit in der Anästhesie in der eigenen Klinik.
  • Einpflege der Daten seitens aller Mitgliedskliniken in die Plattform
  • Erster Vergleich der eigenen Klinik mit anderen teilnehmenden Kliniken
  • Errichtung eines Peer Review Verfahrens: Ein Pool von Persönlichkeiten, die aus der Gruppe der Leitenden Ärzte (Chefärzte, Oberärzte) der Mitgliedskliniken rekrutiert werden. Peer Review hat die Aufgabe, die erfassten Daten sowie die Praxis innerhalb von Kliniken zu bewerten und ggf. Empfehlungen zu unterbreiten. Das Peer Review – Verfahren wird anhand des Erfassungsbogens strukturiert.


Allein dieser erste Schritt wird die Aufmerksamkeit der Kliniken auf die verschiedenen Aspekte der Qualität und Sicherheit in der Anästhesie lenken und somit zu einer Qualitätsverbesserung führen. Dass die Erfassung von Qualitätsmerkmalen zu einer Verbesserung der Qualität führt zeigen z.B. die Erfassung und der interklinische Vergleich von Infektionen im KISS-Projekt (Krankenhaus-Infektion-und-Surveillance System) sehr eindrucksvoll.

2. Weitere Ziele und Projekte: Nach erfolgreicher Initiierung bietet die Qualitätsinitiative folgende Projekte:

  • Jährliche Zielvorgaben für einzelne Items durch einen gemeinsamen Beschluss der Mitgliedskliniken: durch jährliche Zielvorgaben werden Kliniken animiert, vorgegebene Ziele im Prozess und Struktur umzusetzen.
  • Jährliches Einführen von weiteren Items der Qualitätssicherung / Best Practice
  • Jährliche Sonderprojekte für alle teilnehmenden Kliniken wie z.B. Projektjahr Wachheit bei Narkose, Projektjahr Anästhesie bei geriatrischen Patienten, Projektjahr Schmerztherapie usw. Hier wird für das Jahr eine Maßnahme vorgegeben, die in den Kliniken implementiert werden können.
  • Gemeinsame Veranstaltungen: Simulationstraining


3. EDV-Partner

Die Firma Takwa GmbH, die bereits ähnliche Qualitätsinitiativen (z.B.Intensivmedizin) als EDV-Partner begleitet hat, hat bereits eine Internetplattform vorbereitet, die jederzeit freigeschaltet werden kann. Vorerst bleibt die Nutzung der Plattform gebührenfrei, in der Zukunft müssen wir über mögliche Kosten beraten.
Weitere Informationen zum Projekt erfahren Sie während der Gründungssitzung. Für etwaige Fragen bis dahin stehe ich zur Verfügung.

Prof. Dr. med. W. Karzai
Im Namen der Arbeitsgruppe QUITA

Termine

nächstes Peer Review
Termin6. April 2017

Partner


BezeichnungGröße 
Fragenkatalog.pdf171 kB
Qualitätserfassung und Sicherung.pdf188 kB
Selbstbewertungsbogen Teil 1.pdf208 kB
Selbstbewertungsbogen Teil 2.pdf279 kB