Sie befinden sich:
Kontakt
Landesärztekammer Thüringen
Im Semmicht 33
07751 Jena
+49 (0)3641 614-0
+49 (0)3641 614-169
Kontakt
Medizinische Fortbildungstage
http://medizinische-fortbildungstage.org" title="Link zu: Medizinische Fortbildungstage" target="_blank">
Seitenfunktionen
Ärzteblatt Thüringen

Presse-Information

Jena, 18. Januar 2017/2

Fälschungssichere Urkunden - Landesärztekammer unterstützt Landesverwaltungsamt
Künftig kein Betrug bei Heil- und medizinischen Fachberufen möglich

Zumindest im Bereich der Heilberufe dürften es Hochstapler künftig schwer haben. Denn seit Beginn dieses Jahres gibt das Landesverwaltungsamt fälschungssichere Urkunden zunächst im Bereich der Approbationen für ausländische Ärzte, Pharmazeuten und inländische Zahnärzte und Psychotherapeuten aus. Ab Mitte des Jahres erhalten alle Ärzte und Pharmazeuten, die in Thüringen studiert haben, sowie Fachkräfte, die in einem medizinischen Beruf ausgebildet wurden, fälschungssichere Dokumente. Möglich wird dies durch eine Kooperation mit der Landesärztekammer Thüringen, die das maßgeblich von ihr mitentwickelte System bereits mehrere Jahre für eigene Urkunden anwendet.

Seit mehr als drei Jahren werden in der Landesärztekammer Thüringen Urkunden zu Facharzt- oder Zusatzbezeichnungen „fälschungssicher“ ausgegeben. Ein Barcode ermöglicht die sogenannte Verifikation von Urkunden, d.h. er macht die Dokumente eindeutig überprüfbar. Dies erfolgt online mit Hilfe eines Webservices über www.kammerservice.de. So kann weltweit und rund um die Uhr, ob bei der Anmeldung des Arztes bei der jeweiligen Kammer oder bei der Anstellung im Krankenhaus oder der Praxis, die Echtheit der vorgelegten Dokumente geprüft werden. Notwendig sind lediglich ein Internetzugang und das zu prüfende Dokument. „Die Berufsaufsicht gehört zu den Kernaufgaben unserer Institution“, so die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen Dr. Ellen Lundershausen. „Insofern war es uns besonders wichtig, Missbrauch mit den von uns ausgegebenen Urkunden zu verhindern. Der Postbote als Arzt, einer der spektakulären Fälle der vergangenen Jahre, an den sich viele noch erinnern, soll künftig nicht mehr möglich sein.“

Das Projekt „Verifikation von Urkunden“ ist von der Landesärztekammer Thüringen gemeinsam mit der Landesärztekammer Hessen und anderen Ärztekammern entwickelt worden. Mittlerweile beteiligen sich die meisten Ärztekammern daran. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen entstand in der Landesärztekammer Thüringen die Idee, das Projekt auf die Approbationen (die Berufszulassung) von Ärztinnen und Ärzten auszuweiten und dem Landesverwaltungsamt als zuständiger Stelle für die Erteilung der Approbationen die Zusammenarbeit anzubieten. „Ein folgerichtiger Schritt“, kommentiert die Präsidentin der Landesärztekammer diese Entwicklung, „die Berufszulassung ist schließlich das Kernstück jeder beruflichen Tätigkeit und es ist in unserem ureigensten Interesse, diese fälschungssicher zu gestalten“. Nach einer erfolgreichen Testphase 2016 wird 2017 die Ausgabe von fälschungssicheren Urkunden in den Heil- und medizinischen Fachberufen zum Standard im Landesverwaltungsamt werden. Die Landesärztekammer Thüringen fungiert bei der Kooperation als Dienstleister für das Landesverwaltungsamt, stellt den entsprechenden Webservice bereit und sorgt damit dafür, dass Thüringen mit Blick auf Fälschungssicherheit von Urkunden eine innovative Rolle einnimmt. „Jetzt“, so Kammerpräsidentin Lundershausen, „müsste das Projekt nur noch auf andere Bundesländer erweitert werden, damit der falsche Arzt gänzlich der Vergangenheit angehört“.

Pressesprecherin: Dr. Ulrike Schramm-Häder (03641 614 - 103)