Sie befinden sich:
Kontakt
Landesärztekammer Thüringen
Im Semmicht 33
07751 Jena
+49 (0)3641 614-0
+49 (0)3641 614-169
Kontakt
Seitenfunktionen
Ärzteblatt Thüringen

PM210300

Notarztfortbildung der Landesärztekammer Thüringen - Besonderheiten und Probleme bei Unfällen in Tunnelanlagen
Notarztfortbildung der Landesärztekammer Thüringen
Besonderheiten und Probleme bei Unfällen in Tunnelanlagen
Innerhalb der Fortbildungsreihe für Notärzte "Not-Arzt-Intensives-Training-Thüringen" (NAITT) wird am 25.3. 2000 eine Einsatzübung zur Thematik

Unfälle in Tunnelanlagen/Massenanfall von Verletzten
im Bundeswehrdepot in Rothenstein durchgeführt.
Diese Einsatzübung steht unter Leitung von Dr. Jens Reichel und Raik Schäfer (Jena) und wird in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr/Logistikbrigade 4 und dem Amt für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der Stadt Jena organisiert.
Ziel der Übung ist, Kursteilnehmer und Einsatzkräfte mit Gefahren, Problemen und Lösungsmöglichkeiten bei Unfällen in Tunnelanlagen vertraut zu machen. Gleichfalls sollen Informationen über taktische und technische Probleme im Vorfeld der Planung und Realisierung von Verkehrstunneln gewonnen werden.
Neben den Angehörigen (Leitung/Feuerwehr) des Bundeswehrdepots Rothenstein nehmen Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren Jena, der Berufsfeuerwehr Weimar und der am Katastrophenschutz der Stadt Jena beteiligten Hilfsorganisationen (ASB, DLRG und DRK) teil, insgesamt etwa 150 Personen.
Der Übungszeitraum erstreckt sich von 09:30 Uhr bis ca. 12:30 Uhr. Um 13:00 Uhr ist eine gemeinsame Einsatzauswertung vorgesehen. Ein Zutritt zum Depot ist ab 09:00 Uhr möglich.
Haben Sie Interesse an einer Berichterstattung/Teilnahme an der o.g. Übung, bitten wir um die Nennung Ihres Namens mit Angabe der Wohnanschrift und PA-Nr. Diese persönlichen Angaben sind notwendig, um einen Zutritt zum Bundeswehrdepot zu ermöglichen. Der Personalausweis ist am 25. 03. 2000 mitzuführen.
Ihre Anmeldung sollte bitte bis zum 23.03.00 (13:00 Uhr) bei der u.g. Adresse bzw. Fax eingegangen sein. Spätere Anmeldungen können bei den vorgegebenen Sicherheitsvorschriften leider keine Berücksichtigung finden.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Jens Reichel; Klinikum der FSU Jena;
Tel: 03641-933634; Sek. 933831
Fax: 03641-934023;
Email: Jens.Reichel@med.uni-jena.de