Sie befinden sich:
Kontakt
Landesärztekammer Thüringen
Im Semmicht 33
07751 Jena
+49 (0)3641 614-0
+49 (0)3641 614-169
Kontakt
Medizinische Fortbildungstage
http://medizinische-fortbildungstage.org" title="Link zu: Medizinische Fortbildungstage" target="_blank">
Seitenfunktionen
Ärzteblatt Thüringen

Satzungsänderung gescheitert

Satzungsänderung der Ärzteversorgung scheitert an Zwei-Drittel-Mehrheit
Wieder Rente mit 67 gestoppt – Neue Lösungen notwendig


Auf der Außerordentlichen Kammerversammlung am 10. Dezember 2008 ist die erneut vorgeschlagene Satzungsänderung der Ärzteversorgung, die eine Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre bedeutet hätte, knapp an der Zwei-Drittel-Mehrheit gescheitert. Für die Satzungsänderung fehlte eine Stimme, 23 Personen hatten für die Rente mit 67 gestimmt und elf dagegen. Es gab eine Enthaltung.
Die Einberufung einer Außerordentlichen Kammerversammlung hatte der Vorstand der Landesärztekammer beschlossen, weil der auf der letzten Kammerversammlung gefaßte Beschluß zur Beibehaltung des Renteneintrittsalters mit 65 Jahren zu einem Defizit in der Ärzteversorgung von 72,5 Millionen Euro führt. Dieses Problem ist mit dem erneuten Beschluß der Kammerversammlung nicht ausgeräumt. Der Präsident, Dr. Mathias Wesser, der Landesärztekammer Thüringen dazu: „Wir brauchen eine Lösung und müssen letztlich weiter diskutieren!“
Der Kammerversammlung war in ihrer Außerordentlichen Sitzung auch eine neue Variante der Satzung zu einer Rente mit 65 präsentiert worden, die allerdings mit deutlichen Abschlägen versehen war. Diese Variante fand angesichts der einfachen Mehrheit der Rente-mit-67-Befürworter nur elf Anhänger. Momentan gilt also die alte Satzung der Ärzteversorgung weiter!
Ausführlichere Informationen dann im Januarheft des Ärzteblattes Thüringen!