Anträge Ermächtigungen

Hinweise

Die Weiterbildung zum Facharzt, im Teilgebiet und in einer Zusatz-Weiterbildung wird unter der Leitung der von der Ärztekammer ermächtigten Ärzte, an zugelassenen Weiterbildungsstätten (Universitätszentrum, Universitätsklinik, Krankenhäusern, Arztpraxen, andere Einrichtungen der ärztlichen Versorgung) durchgeführt.

Für die Beantragung einer persönlichen Weiterbildungsermächtigung können die entsprechenden Unterlagen auf der Homepage der Landesärztekammer Thüringen heruntergeladen, gern aber auch telefonisch oder schriftlich bei der Landesärztekammer Thüringen angefordert werden.

Für einen neuen Chefarzt/leitenden Arzt kann für die Dauer von 12 Monaten nach Antragstellung eine befristete Weiterbildungsermächtigung in einem Fachgebiet erteilt werden.

Für Fragen beim Ausfüllen des Antrages stehen wir Ihnen gern telefonisch zur Verfügung.

Die Entscheidung über die Erteilung einer Ermächtigung einschließlich des Weiterbildungsumfanges trifft der Vorstand der Landesärztekammer Thüringen.

Vor dem Ausfüllen des Antrages auf Erteilung einer persönlichen Weiterbildungsermächtigung beachten Sie bitte folgendes:

  1. Die Ermächtigung zur Weiterbildung erteilt die Landesärztekammer entsprechend §§ 5 und 6 Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen vom 14.07.2011. Das gleiche gilt für die Zulassung als Weiterbildungsstätte. Bitte beachten Sie die möglichen Formen einer Ermächtigung: persönliche Ermächtigung, gemeinsame Ermächtigung, Verbundermächtigung.

  2. Die Ermächtigung zur Weiterbildung kann grundsätzlich nur erteilt werden, wenn der Arzt die Bezeichnung führt, fachlich und persönlich geeignet ist und eine 3-jährige Tätigkeit nach Abschluss der entsprechenden Weiterbildung im Fachgebiet nachgewiesen wird bzw. wenn der zeitliche Umfang dieser Tätigkeit der Mindestweiterbildungszeit im beantragten Teilgebiet oder in der beantragten Zusatz-Weiterbildung entspricht.

  3. Die Weiterbildungsermächtigung kann grundsätzlich nur für eine Facharztweiterbildung und/oder ein zugehöriges Teilgebiet und/oder für eine Zusatz-Weiterbildung erteilt werden.

  4. Die Weiterbildungsermächtigung wird in der Regel dem Chefarzt/-ärztin oder leitenden Arzt/Ärztin der Weiterbildungsstätte erteilt.

  5. Die Weiterbildungsermächtigung wird grundsätzlich mit dem Datum der Antragstellung wirksam und widerruflich in der Regel unbefristet erteilt.

  6. Die Weiterbildungsermächtigung im Gebiet, Teilgebiet oder Zusatz-Weiterbildung wird an jeder Weiterbildungsstätte nur einmal erteilt.

  7. Praktische Ärzte sowie hausärztlich tätige Internisten können die Weiterbildungsermächtigung in der ambulanten hausärztlichen Versorgung / Facharzt Allgemeinmedizin beantragen.

  8. Weiterbildungsermächtigungen werden in der Regel nicht über das 68. Lebensjahr hinaus erteilt.

  9. Gemäß § 1 Gebührenordnung der Landesärztekammer Thüringen wird für die Beantragung der Zulassung als Weiterbildungsstätte eine Gebühr fällig. Sobald der Antrag bei der Landesärztekammer eingeht, wird das Gebührenformular übersandt.

 

Anträge