« 2024 »

Gemeinsame Presse-Information von Landesärztekammer Thüringen, Kassenärztlicher Vereinigung Thüringen, Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen und Verband Leitender Krankenhausärzte Thüringen

Jena, Weimar, Erfurt | 22. Mai 2024

Medizinische Fortbildungstage Thüringen eröffnet: Ärztinnen und Ärzte und Medizinische Fachberufe tagen in Erfurt

Veranstalter beziehen vor der Wahl Positionen zur Gesundheitspolitik

Die von Landesärztekammer, Kassenärztlicher Vereinigung, Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen und dem Verband Leitender Krankenhausärzte gemeinsam veranstalteten Medizinischen Fortbildungstage Thüringen (MFTT) im Kaisersaal in Erfurt sind heute Morgen eröffnet worden. „Die jährlichen Medizinischen Fortbildungstage sind die gemeinsame Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Pflegekräfte und Medizinische Fachangestellte in Thüringen. Denn gute medizinische Versorgung findet im Team statt“, so der Tagungspräsident der MFTT und Vorsitzende der Fortbildungsakademie der Landesärztekammer Prof. Dr. Ulrich Wedding.

Presse-Information

Jena | 13. Mai 2024

Neue Partnerschaft stärkt Diabetesversorgung

DDG und Landesärztekammer Thüringen bündeln Kräfte in der Weiterbildung

Berlin – Glukosewerte überwachen, den Stoffwechsel regelmäßig durch Insulin oder Medikamente anpassen und Mahlzeiten kontrollieren – das sind alltägliche Anforderungen an Menschen mit Diabetes, um ihre Gesundheit zu managen und Folgeerkrankungen vorzubeugen. Kompetentes Fachpersonal in Praxen und Kliniken ist entscheidend, um sie auf diesem Weg zu unterstützen. Aus diesem Grund bietet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) schon seit Jahrzehnten Weiterbildungen für medizinisches Assistenzpersonal an – unter anderem zur Diabetesassistentin und -assistenten DDG.

Public Health vor Ort: Gegenwart und Zukunft eines krisenfesten Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Fachtagung der Bundesärztekammer am 12. Juni 2024 in Berlin

Der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) ist ein unverzichtbarer Teil des modernen Sozialstaats und gehört neben der ambulanten und stationären Versorgung zur Basis unseres Gesundheitssystems. Was aber benötigt der ÖGD mit seinem breiten Aufgabenspektrum gegenwärtig und auch zukünftig, um neben seinen gesetzlichen Aufgaben vor allem den bevölkerungsmedizinischen Herausforderungen gerecht werden zu können?

Deutscher Ärztetag in Mainz

Vom 7. bis zum 10. Mai 2024 findet in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz der Deutsche Ärztetag statt. Neben der gesundheits-, sozial- und berufspolitischen Aussprache werden die 250 Abgeordneten über die „Gesundheitsversorgung der Zukunft – mehr Koordination der Versorgung und bessere Orientierung für Patientinnen und Patienten“ und die ärztliche Weiter- und Fortbildung diskutieren.

Online-Fortbildung am 06.06.2024 "Alkohol nüchtern betrachtet: Ärztinnen und Ärzte klären auf!“

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter dem Titel „Alkohol nüchtern betrachtet: Ärztinnen und Ärzte klären auf!“ führen die Bundesärztekammer, die Ärztekammer Berlin, der Berufsverband der Frauenärzte, der Hausärztinnen- und Hausärzteverband und die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen am 06.06.2024 eine gemeinsame Online-Fortbildung im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche Alkohol durch. Sie richtet sich an alle Ärztinnen und Ärzte sowie weitere Interessierte aus der Suchthilfe und den Gesundheitsberufen. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Risiken des Alkoholkonsums zu schärfen, Ärztinnen und Ärzte mit Interventions- und Behandlungsmöglichkeiten vertraut zu machen und die Zusammenarbeit mit dem Suchthilfesystem zu fördern. Zudem soll die Online-Fortbildung dazu anregen, sich mit eigenen Aktionen an der diesjährigen Aktionswoche Alkohol zu beteiligen.

Presse-Information

Jena | 2. Mai 2024

Innovative Maßnahme: Landesärztekammer Thüringen hat erstmalig Prüfungen für Medizinische Fachangestellte vollständig digital durchgeführt

Die Landesärztekammer Thüringen ist einen wegweisenden Schritt in der Ausbildung Medizinischer Fachangestellter (MFA) gegangen und ist damit deutschlandweit Vorreiter: Erstmals wurden die Zwischenprüfung und auch die Abschlussprüfung für MFA vollständig digital in der Geschäftsstelle der Landesärztekammer durchgeführt. Damit ist sie die einzige Ärztekammer in Deutschland, die eine rein digitale Prüfung anbietet.

11. Thüringer Gerinnungstag in die Landesärztekammer Thüringen am 04.05.2024

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie sehr herzlich zum 11. Thüringer Gerinnungstag in die Landesärztekammer Thüringen ein.

Die klinische Hämostaseologie bleibt ein interdisziplinäres Fachgebiet, das uns täglich vor neue Herausforderungen stellt. Im ersten Teil der diesjährigen Veranstaltung werfen wir einen Blick auf uns bekannte und neue Wege der Antikoagulation. Niedermolekulare Heparine: aktuelle Indikationen, wo liegen ihre Grenzen? Welche neuen Wege der Antikoagulation beschreitet die Forschung? Sind es gangbare Wege in der Klinik?

Zustimmung des Bundesrates zur Cannabis Legalisierung

Die Zustimmung des Bundesrates zur Cannabis-Legalisierung kommentiert der Präsident der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Hans-Jörg Bittrich, wie folgt:

 "Die Entscheidung ist falsch! Immer wieder haben wir Ärztinnen und Ärzte auf die Gefahren einer Cannabis-Legalisierung insbesondere im Hinblick auf Kinder und Jugendliche hingewiesen. Es ist geradezu deprimierend, wie wenig das Urteil von Fachleuten hier den Ausschlag gegeben hat. Die Folgen dieser Fehlentscheidung werden wir und leider besonders unsere Kinder und Jugendlichen  zu spüren bekommen."

Presse-Information der Bundesärztekammer

Demokratie und Pluralismus als Fundament für ein menschliches Gesundheitswesen

Gemeinsame Erklärung von Verbänden und Organisationen aus dem Gesundheitswesen

Statement von Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt

„Mehr als 200 Organisationen und Verbände aus dem Gesundheitswesen unterstützen unsere Erklärung. Einen solch breiten Zusammenschluss unterschiedlichster Professionen aus dem Gesundheitswesen hat es noch nicht gegeben. Das ist ein klares Bekenntnis zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und zeigt eindrücklich, dass Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus in unserem Gesundheitswesen keinen Platz haben. Eine offene und pluralistische Gesellschaft ist auch und gerade für unser Gesundheitswesen unabdingbar. Die gemeinsame Arbeit mit Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern sind für Ärztinnen und Ärzte und alle weiteren Gesundheitsberufe selbstverständlich. Dieser Austausch bereichert unsere Arbeit und ist Grundvoraussetzung für wissenschaftliche Exzellenz und medizinischen Fortschritt.“

Gemeinsame Erklärung »

Presse-Information

Jena | 6. März 2024

Resolution der Kammerversammlung der Landesärztekammer Thüringen vom 6. März 2024

Gemeinsam und vielfältig für eine gute medizinische Versorgung in Thüringen

Für Ärztinnen und Ärzte sind Mitmenschlichkeit und Menschenwürde zentrale Prinzipien ärztlicher Ethik. Bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten spielen Erwägungen von Alter, Krankheit oder Behinderung, Glaube oder ethnischer Herkunft keine Rolle. Diese Leitsätze der ärztlichen Berufsausübung entstammen dem Genfer Gelöbnis, das der Berufsordnung für Ärztinnen und Ärzte vorangestellt ist. Ärztinnen und Ärzte weltweit fühlen sich dem Genfer Gelöbnis verpflichtet. Deshalb sieht die Thüringer Ärzteschaft das teilweise Infragestellen von demokratischen und bürgerlich-humanistischen Werten ebenso wie die Erscheinungen von Extremismus und Rassismus auch in unserem Bundesland mit großer Sorge.

ACHTUNG! gefälschte Privatrezepte (Zolpidem) im Umlauf

Die Landesärztekammer Thüringen weist darauf hin, dass aktuell gefälschte Privatrezepte von Ärzten mit dem Medikament Zolpidem in den Umlauf gebracht werden. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand werden die Rezepte von unbekannten Dritten mit dem Briefkopf und Stempel des betroffenen Arztes versehen und dessen Unterschrift auf dem Dokument gefälscht. Die Empfänger der Rezepte sind den betreffenden Thüringer Kollegen in aller Regel nicht bekannt. Zum Teil befinden sich die betroffenen Ärzte schon seit geraumer Zeit im Altersruhestand.

Gemeinsame Presse-Information der ostdeutschen Landes-Ärztekammern

Magdeburg/Jena | 1. März 2024

Mehr Landeskinder ins Medizinstudium …

Die Ärztekammern der Länder Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen begrüßen die Initiative des Ministerpräsidenten (MP) Reiner Haseloff (CDU, Sachsen-Anhalt), die Vergabe von Medizin-Studienplätzen neu zu strukturieren. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in den östlichen Bundesländern, besonders im ländlichen Raum, mindestens am Limit bewegt. Der demografische Wandel bereitet hier ausgesprochen große Sorgen, zusätzlich werden bis 2030 viele der heute berufstätigen Ärztinnen und Ärzte in den Ruhestand treten.

Presse-Information

Jena | 21. Februar 2024

Landesärztekammer Thüringen sieht Cannabis-Legalisierung weiterhin kritisch! „Insbesondere mit Blick auf Kinder und Jugendliche ist diese gänzlich abzulehnen“ 

(Jena) Die Landesärztekammer Thüringen sieht die geplante Cannabis-Legalisierung weiterhin kritisch. „Insbesondere mit Blick auf Kinder und Jugendliche ist diese gänzlich abzulehnen,“ so der Präsident der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Hans-Jörg Bittrich, angesichts der für diese Woche erwarteten Abstimmung des sogenannten Cannabis-Gesetzes im Bundestag.

Präsentationen der BÄK zur technischen Nutzung der Webanwendung eLogbuch

Möchten Sie die grundsätzliche Funktionalität von eLogbuch aus Sicht der Weiterzubildenden und Weiterbildungsbefugten kennenlernen?
Dann laden wir Sie zu einer Online-Präsentation ein:

27.02.2024, 18:30 bis 20:00 Uhr
Hier klicken, um an der Besprechung teilzunehmen

Weitere Termine für 2024 folgen in Kürze.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Präsentationen werden per MS Teams durchgeführt.

Presse-Information

Jena | 31. Januar 2024

Landesärztekammer beruft neue Menschenrechtsbeauftragte 

Am 31. Januar 2024 ist in Jena vom Präsidenten, Dr. Hans-Jörg Bittrich, mit Dr. Stefan Quart der Menschenrechtsbeauftragte der Landesärztekammer Thüringen und mit Dr. Erhard Schäfer dessen Stellvertreter neu berufen worden. Der Menschenrechtsbeauftragte vertritt die Landesärztekammer in der Härtefallkommission des Freistaates. Diese entscheidet darüber, ob Migrantinnen und Migranten, die zur Ausreise verpflichtet sind, bei Vorliegen dringender humanitärer oder persönlicher Gründe eine Aufenthaltserlaubnis bekommen können.

Weltoffenes Thüringen – Landesärztekammer beteiligt sich

Die Landesärztekammer Thüringen ist auf Beschluss des Vorstandes der landesweiten Kampagne „Weltoffenes Thüringen“ (#thueringenweltoffen) beigetreten. Der Kampagne haben sich zahlreiche Verbände, Organisationen, Universitäten, Hochschulen, Firmen sowie Einzelpersonen angeschlossen, die sich aus Sorge um die Demokratie in unserem Land engagieren und für ein weltoffenes und vielfältiges Thüringen, für die Achtung der Menschenwürde und für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einsetzen.